Warrior Cats Rpgs
Miau, hallo.
Willkommen in der Welt der Clankatzen!
Wir bitten dich, dich mit einem Namen anzumelden, der auf 'pfote'endet. Nach deiner Anmeldung wird dir dann ein Mentor zugeteilt, es sei denn du bist ein Einzelläufer.

Viel Spaß im Forum!
(Bsp. Wasserpfote)


Alles über Warrior Cats - Mit Rpgs, Community und mehr ;3
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Die streunende Clankatze

Nach unten 

Welche Katze findest du aus den Warrior-Cats-Büchern am Besten?
Feuerherz
0%
 0% [ 0 ]
Blaustern
50%
 50% [ 3 ]
Schneejunges
0%
 0% [ 0 ]
Dunkelstreif
17%
 17% [ 1 ]
Braunstern
17%
 17% [ 1 ]
Grauteich
16%
 16% [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 6
 

AutorNachricht
Waldschatten
Ober-Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 845
Anmeldedatum : 13.07.11
Alter : 19
Ort : Im dunklen, tiefen, geheimnisvollen, aufregenden Wald, meinem Zuhause

BeitragThema: Die streunende Clankatze   Fr Jul 15, 2011 9:50 am

Streuner:
Morgenfell - Entspricht einer Anführerin (ehemalige MinzClan-Kriegerin)
Klette - Entspricht einem Jungen
Pfote - Entspricht einem Schüler
World - Entspricht einem Krieger
Träne - Entspricht einem Krieger
Mond - Entspricht einer Kriegerin

MinzClan:
Anführer: Sternenstern

2. Anführer: Waldschatten

Heilerin:
Goldfluss

Krieger:
Tautropfen - Mentor von Lilienpfote
Wasserschweif - Mentor von Rapspfote
Stichbauch - Mentor von Blaupfote
Lachskralle


Schüler:
Lilienpfote
Rapspfote
Blaupfote

Junge:
Kratzjunges - Junges von Waldschatten
Wipfeljunges - Junges von Waldschatten
Lochjunges - Junges von Waldschatten

Älteste:
Murmelzahn
Zuckschweif
Felsenjunges
Schlammohr

Prolog:

Morgenpfote sprang auf und ab, als der Clan rief: "Morgenfell! Morgenfell!" Endlich war sie Kriegerin. Und endlich konnte sie ihren Traum verwirklichen. Nachts schlich sie aus dem Lager und am nächsten Morgen war sie spurlos verschwunden. Während Sternenstern fluchte, stand Morgenfell auf einem Stein und redet zu anderen, fremden Katzen. Zu Streunern.

1. Kapitel: Morgenfells Junge

"Träne! Ich muss dir etwas zeigen!", rief Morgenfell ihren Gefährten. Dieser kam erwartungsvoll angesprungen. "Was gibt es, Morgenfell?" "Träne, wir haben Junge bekommen!", strahlte Morgenfell. "Wirklich? Das...das...das glaub ich nicht!", rief Träne erstaunt. "Ich muss es den anderen sagen!" "Tu das, Träne.", lächelte Morgenfell spöttisch. Glaubte dieser eingebildete Kater wirklich, dass die Jungen von ihm kamen? Garantiert nicht! Morgenfell traf sich manchmal mit ihrem Fast-Gefährten. Wenn sie nicht den Clan verlassen hätte, wegen ein paar Streunern, wäre Tautropfen ihr Gefährte geworden. Tja, und die Jungen waren von Tautropfen. Sobald Morgenfell ihm davon erzählen würde, würde er vor Stolz platzen. "Oh SternenClan, was soll ich bloß mit diesen Idioten machen?", murmelte Morgenfell, als sie sich auf den Weg machte, um sich mit Tautropfen zu treffen. "Morgenfell! Du siehst ja so fertig aus, geht es dir bei diesen widerlichen Streunern nicht gut? Wenn du zurück möchtest, werde ich ein gutes Wort bei Sternenstern für dich einlegen. Also sag schon, du bist ja ganz aufgeregt!", rief der MinzClankrieger ihr entgegen. "Stell dir vor: Wir haben Junge!" "Was? Aber...lässt du sie bei den Streunern?", fragte Tautropfen verwirrt. "Nein! Ich möchte, dass sie im Clan aufwachsen und nicht von den Streunern beeinflusst werden! Ich will, dass sie so leben wie du und ich. Nur dass sie nicht wie ich abhauen. Du kannst es allen erzählen, wenn du möchtest. Aber wie ich Sternenstern kenne, wird sie dich verbannen. Dabei ist selber aus zwei verschiedenen Clans und ihre Kinder auch. Das hat sie mir erzählt. Aber wie dieser andere Clan heißt, weiß ich nicht. Soll ich sie dir gleich nach dem Säugen bringen?", berichtete Morgenfell. "Ja, sonst werden sie sich an dich erinnern.", antwortete Tautropfen. "Ach ja: Diese Streuner sind solche Idioten. Ich komm wieder zurück. Mit den Jungen, dann können sie immer noch bei mir Trinken." Morgenfell schnurrte. Dann stürmte sie davon.
"Sie will zurückkommen? Ist Morgenfell denn von allen guten Geistern verlassen? Den Clan verlassen, wegen ein paar Streunern und dann will sie weider kommen, wegen den Streunern? Nein! Das kann ich nicht machen, tut mir Leid, Tautropfen. Du kannst vielleicht noch ein Argument erheben, dass mich umstimmen könnte, was allerdings nicht möglich sein wird.", rief Sternenstern entsetzt. "Morgenfell hat Junge und ich bin der Vater.", bevor Tautropfen das sagte, räusperte er sich. "Schön für sie. Und was das jetzt damit zu tun, dass sie wieder zurück will?", entgegnete Sternenstern kalt. "Sie will, dass ihre Jungen im Clan auswachsen.", sagte Tautropfen. "Gute Entscheidung. Gutes Argument. Gutes Einsehen. Gut, sie darf zurück.", sagte Sternenstern. Plötzlich krächzte Zuckschweif: "Sternenglanz! Ich muss dir etwas zeigen!" Sternenstern seuftze. Die Älteste würde ihre Tochter immer Sternenglanz nennen. Dann trabte sie zu Zuckschweif und - erstarrte. "Wem - gehören - diese - Jungen?", presste er hervor. "Mir!", schnurrte eine verführerische Stimme. Sternenstern drehte sich um, obwohl sie wusste, wem diese Stimme gehörte: "Morgenfell!" Irgendwie war die Anführerin erleichtert, diese wahrscheinlich starke Kriegerin wieder zu haben. Doch dann wurde seine Stimme kalt: "Warum hast du uns verlassen?! Wegen ein paar Streunern, die dir hinterher geschmachtet hatten? Weil du das Clanleben nicht mehr ausgehalten hast? Weil dir dein Kriegername nicht gefallen hat? Weil du einen anderen Krieger liebst. Aus dem MunkleClan?" Das MunkelClan flüsterte sie. Sie wusste nur zu genau, dass auch in ihr MunkelClan steckte - und in ihren Jungen. "Wegen ein paar Streunern, die ich um ihre Freiheit bewunderte. Ich liebte das Clanleben. Aber diese Streuner müssen nicht teilen, sie können dann essen, wann sie wollen. Wenn sie eine Katze nicht mögen, müssen sie nicht ihr leben für sie lassen. Diese Freiheit wollte ich auch haben. Aber auch ein bisschen vom Clanleben. Ich war so etwas wie ihre Anführerin. Was ich natürlich um so mehr genoss. Ich sage dir, es war wundervoll. Doch ich merkte auch, dass ich für einen Clan bestimmt war. Für den MinzClan. Diese Freiheit, die ich am Anfang noch so liebte, wurde zur Last, man konnte nicht mit der Freundin essen, man konnte nicht kontrollieren, wer wo war. Mit der Zeit verfluchte ich diese Freiheit. Und eines Nachts kam der HimmelClan zu mir und sagte: "Gib das Streunerleben auf. Gehe zurück in den Clan. In deinen Clan." Erst dachte ich, es ist der MinzClan. Aber jetzt wo du den MunkelClan erwähnst. Vielleicht habe ich es dort besser...", erklärte Morgenfell, doch als sie Sternensterns Gesicht sah, fügte sie hinzu: "Natürlich ist es hier wunderschön, aber vielleicht hat der MunkelClan die Ansprüche, die ich brauche." Ab dem "aber vielleicht" wurde ihre Stimme leiser. Sternenstern drehte sich ruckartig um.


Zuletzt von Waldpfote am Mo Jul 25, 2011 8:06 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.the-dream.blogieren.com
Waldschatten
Ober-Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 845
Anmeldedatum : 13.07.11
Alter : 19
Ort : Im dunklen, tiefen, geheimnisvollen, aufregenden Wald, meinem Zuhause

BeitragThema: Re: Die streunende Clankatze   Mi Jul 20, 2011 4:51 am

(Ich schreib jetzt was Neues, weil es sonst zu lang wird [wobei es jetzt schon ziemlich lang ist])

2. Kapitel: Die Prophezeihung

"Was soll das heißen?", fauchte sie. "Das der MinzClan dir nicht gut genug ist? Das der MinzClan ein Haufen dummer, naiver [leichtgläubig] Flohsäcke ist? Soll ich dir mal was sagen?" Sternensterns Fauchen wurde wütender und lauter: "Falls du dort einen Gefährten suchst: Vergiss es! Einer nach dem anderen wird verbannt, haut ab und wird getötet wegen einem falschen Wort! Dort kannst du nicht so harmonisch leben, wie du es hier gewohnt bist! Vielleicht hat das Streunerleben dich abgehärtet, aber was du im MunkelClan erlebst ist der lebende Tod. Was meinst du, warum der MunkelClan so heißt?!" "Woher soll ich das wissen?", fragte Morgenfell stolz. "Weil man vieles über den MunkelClan munkelt. Und was man munkelt, ist das Harmlose! Und eines sage ich dir: Wenn du zum MunkelClan gehst, kannst du nicht wieder so angekrochen kommen, wie jetzt von den Streunern!", fauchte Sternenstern. "Waldschatten!", rief Sternenstern. "Komm mit! Ich muss mit dir reden!" Während Sternenstern davontrabte, stupste Tautropfen Morgenfell an. "Morgenfell, du wirst doch nicht etwa wirklich zu diesem MunkelClan gehen?" "Doch! Aber erst, wenn meine Jungen stark genug sind! Was hältst du von den Namen Buschjunges, Marmorjunges und Weltenjunges?", entgegnete Morgenfell trotzig. "Das ist gut! Ich werde mit Sternenstern reden!"
"MinzClankatzen hört her! Die Jungen von Morgenfell bekommen heute ihre Namen! Man nenne sie Buschjunges, Marmorjunges und Weltenjunges! Der HimmelClan nimmt sie an und dankt Morgenfell für weitere Krieger!", rief Sternenstern laut. Als sie zuende gesprochen hatte, stürmte Goldfluss ins Lager. "Waldstern!", rief er. Sternenstern und die anderen Katzen drehten sich empört zu ihm um. Waldschatten rief entsetzt: "Was soll das? Ich bin immer noch Waldschatten! Ich bin erst Waldstern, wenn Sternenstern tot ist!" Morgenfell drehte den Kopf zwischen Goldfluss und Waldschatten hin und her. Alle Katzen wussten, dass Waldstern früher alles getan hätte, um Anführerin zu werden. Ja, sogar sich mit Waldstern anreden zu lassen, obwohl sie zweite Anführerin war. Doch mit der Zeit hatte sie eingesehen, dass sie warten musste. "Goldfluss! Du bist zwar Heilerin, aber du kannst Waldschatten doch nicht Waldstern nennen!", schrie Morgenfell. "Ich kann tun und lassen, was ich will, Morgenfell. Das hast du doch auch getan!", fauchte Goldfluss. Sie erhob die Stimme: "Woher wisst ihr, dass ihr dieser Katze trauen könnt? Hat sich nicht noch bei Kriegernamenszeremonie geschworen, dem Clan die ewige Treue zu halten?! Nicht mal 24 Stunden hat sie durchgehalten! Der HimmelsClan hat mir eine Nachricht geschickt. Ein riesiger Stern stand über dem Wald! Sternenstern wird bald sterben! Und Morgenfell wird dafür verantwortlich sein!" "Lass Morgenfell in Ruhe! Du kannst sie ja nur nicht leiden, weil sie mit Sternenstern verwandt ist!", fauchte nun Tautropfen. Er spannte den Körper an. Doch Morgenfell murmelte: "Sie hat Recht! Ich werde ja den CLan sowieso bald verlassen! Lass sie in Ruhe!" Die Älteste Felsenjunges hatte es gehört. Felsenjunges hatte zwar einen Jungennamen, lebte aber bei den Ältesten. Sie hatte zwei Monde nach ihrer Geburt gerade so einen Kampf überlebt. Obwohl sie nicht gekämpft hatte, fehlten ihr ein Ohr, ein halbes Bein und - das Schlimmste -die Zunge. Sie riss erschrocken die Augen auf und schüttelte flehend den Kopf. Morgenfell bedachte ihr Schwester mit einem traurigen Blick. Sie fand es schlimm, dass sie sich nicht wirklich mit ihr verständigen konnte, noch schlimmer allerdings, dass sie unter ihrem unvollständigen Körper und die Sorge ihrer Schwester litt.

____________________
Ich habe eine Frage, na ja, eher eine Bitte: Schaut (und meldet) ihr euch (das) hier an:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.the-dream.blogieren.com
Schneeflamme

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 28.04.11
Alter : 20
Ort : Tja =P

BeitragThema: Re: Die streunende Clankatze   Mo Jul 25, 2011 5:49 am

Wow, die Geschichte ist genial <3
Schreib schnell weiter! xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Waldschatten
Ober-Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 845
Anmeldedatum : 13.07.11
Alter : 19
Ort : Im dunklen, tiefen, geheimnisvollen, aufregenden Wald, meinem Zuhause

BeitragThema: Re: Die streunende Clankatze   Mo Jul 25, 2011 6:02 am

Mach ich. Am besten jetzt gleich:

Morgenfell träumte in dieser Nacht schlecht und gut zugleich: Morgenfell krallte sich in Waldschatten. "Waldstern, du bist eine lausige Verräterin! Man konnte dir nie vertrauen!" "Ach ja? Ich bin wenigstens im Clan geblieben und bin nicht erst zu den Streunern um dann zurückzukommen. Außerdem hab ich mich um meine Jungen gekümmert, bis sie Krieger waren. Kaum hörst du die Namen Buschpfote, Marmorpfote und Weltenpfote bist du auf und davon! Bloß weg von deinen Jungen! Bloß weg, von der Leiche deiner Schwester Felsenjunges, die so leiden musste! Bloß weg von diesem Ach-so-ungenügenden-MinzClan! Hauptsache zu dem Ach-so-tollen-MunkelClan! Sowas widerliches wie dich hab ich noch nie gesehen! Du hörst nicht mal Sternenstern zu, die dich gewarnt hat, die sich Sorgen um dich gemacht hat! Aber das kümmert dich ja nicht!", fauchte Waldschatten. "Waldstern! Wie sich das erst anhört! Schrecklich!", spottete Morgenfell. "Morgenfell! Wach auf!", zischte Tautropfen. "Wie...wer...was?", fragte Morgenfell verwirrt und gähnte. Dabei fragte sie sich: Warum habe ich Waldschatten mit Waldstern angesprochen? "Was hast du gesagt?", fragte Tautropfen. "Nichts", miaute Morgenfell und ärgerte sich, dass sie wahrscheinlich ihre Gedanken gemurmelt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.the-dream.blogieren.com
Schneeflamme

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 28.04.11
Alter : 20
Ort : Tja =P

BeitragThema: Re: Die streunende Clankatze   Mo Jul 25, 2011 7:17 am

Ich mag den Schreibstil <3
Die Geschichte ist echt total spannend, mach weiter so ;)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Waldschatten
Ober-Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 845
Anmeldedatum : 13.07.11
Alter : 19
Ort : Im dunklen, tiefen, geheimnisvollen, aufregenden Wald, meinem Zuhause

BeitragThema: Re: Die streunende Clankatze   Mo Jul 25, 2011 8:32 am

Gut. Also:

Fortsetzung: 2.Kapitel:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.the-dream.blogieren.com
Waldschatten
Ober-Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 845
Anmeldedatum : 13.07.11
Alter : 19
Ort : Im dunklen, tiefen, geheimnisvollen, aufregenden Wald, meinem Zuhause

BeitragThema: Re: Die streunende Clankatze   Mo Jul 25, 2011 7:14 pm

3.Kapitel: Der MunkelClan:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.the-dream.blogieren.com
Waldschatten
Ober-Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 845
Anmeldedatum : 13.07.11
Alter : 19
Ort : Im dunklen, tiefen, geheimnisvollen, aufregenden Wald, meinem Zuhause

BeitragThema: Re: Die streunende Clankatze   Di Jul 26, 2011 8:37 am

Fortsetzung: 3. Kapitel:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.the-dream.blogieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die streunende Clankatze   Fr Sep 02, 2011 2:48 am

eine richtig gute Geschichte
Nach oben Nach unten
Waldschatten
Ober-Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 845
Anmeldedatum : 13.07.11
Alter : 19
Ort : Im dunklen, tiefen, geheimnisvollen, aufregenden Wald, meinem Zuhause

BeitragThema: Re: Die streunende Clankatze   Sa Sep 03, 2011 1:13 am

Danke. Ich schreib mal weiter:

4. Kapitel: Die Rückkehr?:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.the-dream.blogieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Die streunende Clankatze   So Sep 04, 2011 3:40 am

wow^^
echt cool.. werd autorin^^
Nach oben Nach unten
Waldschatten
Ober-Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 845
Anmeldedatum : 13.07.11
Alter : 19
Ort : Im dunklen, tiefen, geheimnisvollen, aufregenden Wald, meinem Zuhause

BeitragThema: Re: Die streunende Clankatze   Mi Sep 07, 2011 8:25 am

Hab ich auch vor^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.the-dream.blogieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die streunende Clankatze   

Nach oben Nach unten
 
Die streunende Clankatze
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats Rpgs :: Krieger Katzen :: Fanstory's-
Gehe zu: